Zeitspuren
25 Wege in der Erlebnisregion, die Sie zu archäologischen Denkmälern begleiten. Der handliche Führer oder das kleine Informationsblatt weisen Sie zu unbeachteten aber interessanten Spuren der Vergangenheit. Zum Beispiel rund um den Höhbeck, wo sich gleich vier archäologische Denkmäler befinden und Sie außerdem auf einem Blick vom Aussichtsturm Schwedenschanze die Vielfalt der Flusslandschaft Elbe und der hiesigen Elbtalaue erleben können.
Info: "Zeitspuren - 25 archäologische Denkmäler im Landkreis Lüchow-Dannenberg". Preis: 4,00 €

Besuch der Burg Lenzen
Die Stadt Lenzen bietet eine Vielzahl von sehenswerten Einrichtungen wie den Färbergarten, die Filzmanufaktur, einen großen, gut sortierten Hofladen und die Burg Lenzen, die vom BUND mit einer großen Ausstellung zur Flusslandschaft Elbe ausgestattet wurde. Ein holländischer Deichbauer namens Gysel van Lier begleitet Sie auf Ihrem Rundgang durch die Burg. Im Burgturm gibt die Multimedia-Ausstellung "Mensch und Strom" Einblicke in das dramatische Hochwassergeschehen von 2002.


 

Fachwerkstadt Hitzacker
Besuchen Sie das idyllische Fachwerkstädtchen mit der historischen Innenstadt, die von der Jeetzel und dem Yachthafen umarmt wird. Genießen Sie vom Weinberg den Blick über die Elbe, die Jeetzel und den Luftkurort Hitzacker. Lassen Sie sich während einer Schifffahrt von der Flusslandschaft verzaubern.

Tel. 0 58 65/10 55 oder 01 60/4 40 28 18

Besuchen Sie unbedingt auch das Archäologische Zentrum in Hitzacker direkt am See. Das einzigartige Freilichtmuseum mit seinen Langhäusern lädt zum Mitmachen ein: Info: Tel. 0 58 62/67 94


 

Wendland-Therme Gartow
Freizeit- und Erlebnisbad mit 50-m-Rutsche, Sauna, Solarium, Thermalsolebecken
Alternativ: Bei schönem Wetter laden der Gümser oder Gartower See zum Baden ein.

Schnackenburger Grenzlandmuseum
Besuchen Sie das Museum, das Ihnen einen Einblick in die innerdeutsche Grenzgeschichte vor dem Mauerfall gibt. Oder wandern Sie entlang der ehemaligen Grenze auf dem Grenz Grenz und Naturlehrpfad ab Schnackenburg mit eindrucksvollen Impressionen am Wegesrand.

Wanderung oder Kutschfahrt durch die Nemitzer Heide.
Die Nemitzer Heide entstand nach einem Waldbrand im August 1975, bei dem mehr als 1800 ha Wald vernichtet wurden. Die Heide wird durch Schafbeweidung und regelmäßige Pflege in ihrem Zustand erhalten. Das jährliche Heideblütenfest Ende August ist einer der Höhepunkte im kulturellen Leben der Gemeinde Trebel.


 

Wochenmarkt in Dannenberg 8 - 13 Uhr
Lassen Sie sich überraschen im "Unterwasserraum" - eine dauerhafte Ausstellung des "BUND" über die Welt der Amphibien im Dannenberger "Alten Rathaus".

Besuch des Waldemarturms in Dannenberg mit Exponaten der Stadtgeschichte, der interessanten Ausstellung zum Thema Hochwasser und jeweils einer weiteren wechselnden Ausstellung. Genießen Sie unbedingt den Panoramablick aus den Dachfenstern in 33 m Höhe.

Wanderung durch die Göhrde

Lilienpfad bei Govelin - wandern Sie 4,4 km im Naturpark Elbufer-Drawehn und informieren Sie sich am Wegesrand auf 12 Informationstafeln über die Veränderungen in der Kulturlandschaft. Eine abschließende Besichtigung des Jagdschlosses und des Waldmuseums in Göhrde ist zu empfehlen. Tel.: 0 58 55 / 675


 

Von Rundling zu Rundling
auf der Radtour Nr. 13 von unseren 22 schönsten Radtouren. Fahren Sie mit den Fahrrädern auf dem Dach Ihres Wagens nach Lübeln, dem bekanntesten unter den 135 Rundlingen des Wendlandes. Dort beginnt die ausgeschilderte Tour " . . . wo die Dörfer rund sind" mit dem Besuch des Wendlandhofes.

Strecke:
Lübeln (in enger Reihe stehen die Steilgiebelhäuser) - Plate - Fachwerkstadt Lüchow- Satemin (typisches Rundlingsdorf mit Fachwerkgiebel um Dorfplatz herum) - Jabel - Seerau - Schwiepke - Püggen (zählt zu den größten Rundlingen) - den idyllischen Kirchweg (nur für Fahrradfahrer und Fußgänger) Richtung Zeetze als Abstecher- Diahren- Groß Schlanze - Bischof - Waddeweitz - Kukate -Zebelin - Marlin -Tüschau - Krummasel - Karmitz - Beutow - Göttien (intakter Rundling mit altem Baumbestand auf dem Dorfplatz) - Lübeln Länge: 45 km


 

Findlingspark in der Clenzer Schweiz
2.500.000 Jahre Erdgeschichtezeigen sich in bizarren Feld- und Steinformen als geologische Uhr.

Wandern in der Clenzer Schweiz
Sechs Touren zwischen 13 und 25 km laden ein: Natur pur - eine reizvolle, vielfältige Endmoränenlandschaft mit bewaldeten Höhenzügen, tiefen Tälern und weiten Viehkoppeln. Sagenhafte Steine, malerische Wassermühlen, spätromanische Kirchen, Feldsteinkapellen und die Runde gebaute Dörfer mit reich verzierten Fachwerkgiebeln wollen entdeckt werden.
Info: Wanderführer: "Das Wendland entdecken", 1:50000, mit Karten, Wegbeschreibungen und Tipps: Preis: 9,50 €

Rundflug über das Wendland
Bei schönem Wetter mit einem Motorsegler über das Wendland
Info: Flugplatz Rehbeck, Tel. 0 58 41/23 88 (nur an Wochenenden und Feiertagen)


 

Fahrradtour 3-Ländertour beidseits der Elbe
Start: Laase "Alte Schule" über Grippel - 1 km weiter (Aussichtsturm mit herrlichem Blick über die Elbe) - Langendorf (Ortseingang rechts Richtung Deich) - Brandleben - Kaltenhof - Dömitzer Brücke - Dömitz (Besichtigen Sie die Festung und das Museum.) - durch Dömitz - vor der Löcknitz rechts Richtung Gaarz - Baarz - Besandten - Unbesandten - Kietz - Wootz - Mödlich - Lenzen (ggf. Besichtigung) -

mit der Fähre über die Elbe -

Pevestorf - Brünkendorf - Vietze - Meetschow (hinter der Gaststätte rechts) - Gorleben - 1 km hinter Gorleben auf den Deich - Laase
Länge: 48 km


Tipp: Bei Ostwind entgegengesetzt fahren
Info: Radwanderkarte Nr. RC 13 (Wendland) 1:75 000: E 7,90

Flyer: Elbefähren und Elbübergänge für Fahrradtouristen